prev next

Leiterinnen - wir stellen uns vor

Michèle Brunner: Ich bin 32 Jahre jung und Mutter eines wundervollen 6-jährigen Jungen. Ich durfte meine Kindheit auf dem Eichhof verbringen, und es ist mir eine Herzensangelegenheit, dass Kinder und ihre Eltern wieder zurück zur Natur finden. Ich bin ausgebildete Spielgruppenleiterin. Eine Spielgruppe zu leiten ist für mich nicht nur ein Job, es ist ein Privileg Kinder ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten. Vor der Spielgruppe, leitete ich einen Schülergarten auf unserem Bauernhof, von Kindergartenkinder bis 6. Klässler. Neben dem Muttersein habe ich ein kleines Nähatelier und besuche Märkte. Musik, Malen und dekorieren sind meine liebsten Hobbies. Ich verbringe sehr viel Zeit mit meiner Familie und auf dem Bauernhof. Geniesse es mit unserem Hund und Kind in der Natur zu sein. Bin eine frohe Natur, feinfühlige Person. Liebe es zu lachen, und liebe ganz vieel Schoggi und Kaffee. Bin ein zuverlässiges und ehrliches Gegenüber, lerne gerne neue Leute kennen, und bin offen für neues.  

Dr. Jasmina Hugi: ich bin 39 Jahre und Mutter zweier Kinder. Kinder und Tiere und die Kombination von beiden sind für mich sehr wichtig. Ich habe mich früh für ein Studium der Tiere (Biologie) entschieden. 2011 hatte ich dann einen Abschluss als Doktorin der Naturwissenschaften und tierpsychologische Beraterin I.E.T. in den Händen (V.I.E.T.A.). Schon während dem Studium merkte ich aber, dass auch Kinder in meinem Arbeitsleben einen festen Platz brauchen. So arbeitete ich neben dem Doktorat in Museen mit Kitas, Kindergarten- und Primarklassen. Nach dem Studium begann ich als Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Schaffhausen zu arbeiten. Auch damals blieben die Kinder in meiner anderen, musealen Arbeitswelt erhalten. Ich durfte währenddessen noch eine Ausbildung zur Naturpädagogin machen (Silviva und Zhaw). Heute probiere ich alle Ausbildungen zu einem sinnvollen Ganzen zu kombinieren. Ich arbeite mit Kindern in der Natur und in verschiedenen Museen in Winterthur. In der Arbeit draussen begleiten mich oft meine zwei Hunde. In unserer Spielgruppe kommt dann noch der eigene Esel dazu. 

Heute habe ich selber Kinder, eines davon ist im Spielgruppenalter. Für mich ist es unglaublich bereichernd nun meine eigenen Kinder draussen in der Natur und zusammen mit unseren Tieren zu erleben. Eine Erfahrung, welche schlussendlich zum Entschluss führte, zusammen mit Michèle eine Bauernhof-Spielgruppe zu gründen. 

 

Co-LeiterInnen

Auf unserem Bauernhof sind wir nicht alleine: uns helfen jeden Tag unsere Tiere. Einige davon dürfen uns während den Besuchen begleiten, andere können wir beobachten, füttern und ihren Mist wegräumen. Alle von ihnen aber helfen uns, den Umgang mit den Tieren kennenzulernen und diesen zu üben.

 

Und hier möchten wir auch noch unsere selbst gefertigten Handpuppen vorstellen. Sie begleiten uns immer und überall :-). Die erste Handpuppe ist gerade fertig geworden:

Lani, das Strubbelhuhn. 

Lani läuft oft allen davon und findet alles, was gesucht wird. Sie spielt auch gerne Versteckis und Fanggis. Wenn sie müde ist, liebt sie es getragen zu werden. Wenn die Kinder beisammen sitzen, dann sitzt sie immer in die Mitte. Zum Essen mag sie Würmer, Käfer und auch Körner.

                                        Nacki, die Nacktschnecke
Nacki  ist immer bei Regenwetter mit dabei. Dann ist er sehr schnell unterwegs. Schnell braucht er auch immer wieder Futter. Er hat es besonders auf das Essen der Kinder abgesehen :-). Nacki rutscht auch sehr gerne die Rutschbahn runter. Das kann er ebenfalls schnell. Fotos folgen.


                                        Ringeltom, die Tomatenschlange.

Lebt im Garten der Spielgruppe. Immer gerade dort, wo etwas spannendes passiert. Sie lässt sich gerne kitzeln und kitzelt auch andere gerne. Fotos folgen.

AGB_Stand Sept 2020.pdf

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam porttitor augue a turpis porttitor maximus. Nulla luctus elementum felis, sit amet condimentum lectus rutrum eget.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Nullam porttitor augue a turpis porttitor maximus. Nulla luctus elementum felis, sit amet condimentum lectus rutrum eget.